Schlagwort: psytaart

1
Dez

Bertha K. und die Toiletten in Jena (Teil 2)

Wir fangen jetzt damit an, unsere Stadt schöner zu machen. Die erste Kunsttoilette Deutschlands entsteht in…. In der Stadt Jena herrscht ein erbitterter Disput darüber, wie in den nächsten Jahrzehnten das Bild der Innenstadt aussehen soll. Aber kaum jemand nimmt wahr, wie Besucher, die nicht geringe Parkgebühren bezahlen und dann in unserer Stadt Geld ausgeben […]

21
Aug

Die PsyTaArt-Bank ist Geschichte

Die PsyTaArt Bank wurde nach einem dreiviertel Jahr konfisziert. Das ist das Beste, was passieren konnte. Damit neue Dinge entstehen können, müssen alte verschwinden. Street Art ist temporär. Danke für eine schöne Zeit, liebe PsyTaArt-Bank! Ein Blogeintrag über ihre Geschichte folgt. „Wir sind dann mal weg.“

20
Aug

Wenn jemand uns die Würde nimmt, dann sind das nicht wir, sondern ihr!

Antwort des Tink Tanks PsyTaArt und Bertha Kessel: Ein sarkastischer Pfeil in meine Richtung. „Pfandsammeln an sich ist auch nicht entwürdigend.“ Nein. Ist es nicht! Mein Vater hat mir noch beigebracht, jede Pfandflasche aufzuheben und mitzunehmen. „Wer den Pfennig nicht ehrt…“ und so. Aber Pfennige gibt es nicht mehr, genauso wenig wie meinen Vater. Pfandsammeln […]

19
Aug

Kommentar zur Diskussion um Tauschschränke

In eigener Sache über eine gerade aufflammende Disskussion in Jena: 1. Doch. Man darf und muss Projekte, die mich und andere in ihrer Würde verletzen, kritisieren, ohne gleich ein anderes Konzept zu haben. Wir, das sind ich und ein Think Tank von Menschen, die an chronischen und psychischen Krankheiten leiden. Alle von uns leben entweder […]

27
Jul

Jenas Weg in die Zukunft: Die modularisierte Stadt

Jenas Weg in die Zukunft: Die modularisierte Stadt Wie soll es mit dem Eichplatz weitergehen? Auf der Wunschliste stehen Parkplätze und Flächen für gemeinsame Volksfeste in der Innenstadt. Andere mahnen Grünflächen und Orte zum Erholen ein. Den nächsten fehlen hochpreisige Shoppingangebote wie die Filiale eines Herrenschneiders, für den Internetangebote keine Alternative sind. Und schließlich fehlen […]

19
Jul

Die letzte Schlacht gewinnen wir!

In meinem Kopf tobt ein Krieg. Die Aktivität der Nervenzellen ist durch den Transport von elektrisch geladenen Teilchen bestimmt. Wenn in meinem Gehirn tausende benachbarte Zellen gleichzeitig aktiv werden – um einen Reiz zu verarbeiten oder eine Aktion zu veranlassen – fließt Strom. Dieser ist zwar klein, aber messbar. Der mexikanische Graswurm ist weggelaufen. Ich […]

24
Jun

Viel zu viele Ideen für so wenig Zeit

Ich habe gestern mit dem Mann gesprochen, der Vorbild war für die Figur aus Ton an der Ratten- und Taubenfütterungsanlage auf den Rattenrabatten. Er und seine Freunde schauen jeden Tag nach, ob die Bertha-Kessel-Figur, für die er Vorbild war, noch da ist. Er kennt jede Taube und ihre Geschichte. Von ihm stammte auch der inzwischen […]

21
Jun

Bertha Kessel ist jetzt auch auf Facebook.

Bilder hier, Bilder da, im Moment wird jeder Tag der Street Art gewidmet. Und wo die Bilder dieser vergänglichen Kunst posten? Hier und auf Facebook. Mal sehn, wann alles durcheinander gerät. Alle Arbeiten, die dann und wann von Bertha Kessel auftauchen, sind Unikate. Die Künstlerin hat sich vorgenommen, kein fremdes Eigentum zu beschädigen. Daher besteht […]

14
Jan

Ein Kind sieht einen Zwerg. Der Film.

Ein Kind sieht einen Zwerg. Ein Puppenspiel nach der gleichnamigen Erzählung von Bertha Kessel. Zur Entstehungsgeschichte dieses Films: Bertha Kessel saß mit ihrer Kollegin Gabrielle Struutz zum Feierabendbierchen auf einer kaputten Bank. Aus dieser Bank wurde die PsyTaArt-Bank.  Berthas Freundin hatte zwei rote Nasen und Wunderkerzen mit. Bertha war verzaubert. Bertha brachte einen kleinen Zwerg mit. […]

24
Okt

Die kleinste Galerie der Stadt

Die kleinste Galerie der Stadt. Die PsyTaArt-Bank. „Hey, der fotografiert eine Bank.“ Ich höre irgendeinen Typen, der mit seiner Freundin vor dem Haus gegenüber steht. Ich werde wütend und gehe, leider nur in Gedanken, zu den beiden. „Seid ihr beide blind?“ sage ich. Die beiden sehen keine Wunder, selbst wenn sie direkt davor stehen. „Ihr […]

15
Sep

Zur Feier des 50. Eintrags ein Video.

Zur Feier des 50. Eintrags auf diesem Blog ein Zeichentrickfilm mit einer Ankündigung für eine weitere Kunstrichtung, die Bertha K. aufgegriffen hat. Die Veränderung und Manipulation der Wirklichkeit. Sie will sie irgendwie verändern. Aber das ist nicht die Wirklichkeit. Erinnerst du dich an Robert S.? Der war schon damals dort, wo du jetzt bist. Aber […]

Street-Artisten fotografiert. Und Mutmacher!

Der Vorgesetzte hat heute auf jede Idee, die der Mitarbeiter geäußert hat, geantwortet: „Das geht nicht“ oder „das gibt es schon“! Dem Gründer von Zalando hätte man auch fragen können „Schuhe verkaufen doch auch schon andere?“ Oder demjenigen, der die Idee für Amazon hatte. Da wurden vorher auch schon Bücher verkauft. Also, hören sie, liebe Mitbürger_innen, nie auf die Bedenkenträger. […]

Grübeltagebuch am Ende einer magischen Woche.

16.06.2013 21:00 Uhr beim Punkfestival „Für immer Punk möchte ich sein, für immer Punk.“ Wie war das mit 15 Jahren in der Uckermark, wenn wir einmal im Monat zum Punkkonzert nach Feldberg gefahren sind? „Eisern Templin“ und Pogo! Und vorher im Treff Nr. 1? Um 12 spielte der DJ unsere Lieder, damit wir unser Pogoritual […]

Das Ende?

Aus aktuellem Anlass ein kurzes Video über die Skulptur mit dem Schild „Bitte Ruhe bewahren!“ von Bertha K. an der Baustelle in der Westbahnhofstraße in Jena. Lisa schreibt: „Deine Figur ist am Boden“. Berthas! Da sind gestern abend scheinbar randalierende Jugendliche mit bildender Kunst in Berührung gekommen. Sehr gut! Welche Künstler können das schon von […]

Bitte bewahren Sie Ruhe!

Mutter hätte jetzt gesagt: „Jetzt hat die liebe Seele ruh`“. Bertha K. quält sich jeden Morgen durch die enge Baustelle am Westbahnhof. Genervte Menschen strömen von unten nach oben und von oben nach unten. Und jeder will seinen Bus erreichen. Dazwischen drängeln sich die Fahrradfahrer durch. Ab morgen ist damit Schluss! „Bitte bewahren Sie Ruhe!“