26
Nov

Etwas besseres als den Tod…

„‚Ei was, du Rothkopf,‘ sagte der Esel, ‚zieh lieber mit uns fort, wir gehen nach Bremen, etwas besseres als den Tod findest du überall; du hast eine gute Stimme, und wenn wir zusammen musicieren, so muß es eine Art haben.‘ Der Hahn ließ sich den Vorschlag gefallen, und sie gingen alle viere zusammen fort.“ aus […]

Neujahrsbetrachtungen

01.01.14 Es ist Mittwoch Abend und ich bin wieder zuhause. Das ist die Sonne, wie sie gestern Abend unterging. Ich habe nicht darauf geachtet, wie sie völlig selbstverständlich heute wieder aufging. Wir haben Lehrgeld bezahlt. Ich verlange/will, dass alles eine Bedeutung hat. Ausreden: Es hätte noch viel schlimmer kommen können. Das war ein Warnsignal, ein […]

23
Dez

Tage im Dezember, die im Abreißkalender fehlen

Montag, 09.12.2013 Bertha versucht sich bei einem Label einzuschleimen, da sie hofft, dort einen Job mit „home office“ zu bekommen. Hier die Email: Auf dieser einen kleinen Seite sind echt viele Kommafehler. Und da ich Kunbstfreundin bin, schenke ich euch jetzt den Text mit den richtige Kommas. Müsst ihr nur noch reinkopieren. (Anmerkung der Redaktion: […]

21
Okt

Bandrauschen

Bandrauschen. Kennt ihr das noch? Überall ist das Bandrauschen entfernt worden. Aber ist nicht auch Bandrauschen ein Stück Realität? Ich war die Liebe und du das Glas. Ich steh hier oben und du da unten. Uhren ticken laut. Und Bandrauschen. Ich hab die Augen nicht verkehrt herum gehabt. Ich war gelassen und du da oben. […]

11
Okt

Am Anfang meiner Sehnsucht war ich groß.

Du bist der Vorbote meiner Liebe. Ich habe mir heute ein Buch von Sven Regener gekauft. Für 25 Euro. Krasser Tag. Der Blogger mit Hirntumor auf Nr. 1. Ein Zeichen? Was war im September 2012? Und wieso ist diese Nachricht jetzt aufgetaucht? Sie redet nicht mehr mit ihm? Ich habe die Zeit verloren. Langes Gespräch […]

9
Okt

Bankenrettung: Es ist geschafft!

Die „Bad Bank“, eine typische deutsche Bank, wurde gerettet. Morgen, am 10.10.2013, ist die Vernissage und feierliche Neueröffnung der Bank. Ich bin aufgeregt und freue mich. Weitere Infos in Kürze (ich habe ja noch 23,16 Jahre zu leben!) Gruß Bertha K. P.S. In diesem Kunstwerk geht es um X AfrikanerX AngstX BankX Das BöseX Das […]

5
Sep

Jedes Bild hat eine Geschichte

Die neue Fotostrecke Hier wird die neue Fotokolumne einer fortgeschrittenen Anfängerin… einer angefangenen Fortschreiterin… ach egal. In der neu entstehenden Fotoecke bespricht Bertha K. Bilder, die sie geknipst hat. Warum hat sie gerade dieses Bild fotografiert? Bertha hat festgestellt, dass jedes Bild mit einer eigenen Geschichte verbunden ist. So wie jeder Mensch, der ihr draußen […]

20
Aug

Neue Tierart entdeckt. Der Orgenuffel

Der Orgenuffel (mane uffelus, von lateinisch mane ‚Morgen‘) ist eine Uffelmaus aus der Familie der Schröter (Lucanidae). Er gehört zu den größten und auffälligsten Morgenmuffeln in Europa. Seinen Namen erhielt der Orgenuffel aufgrund der gewöhnungsbedürftigen vergrößerten männlichen Mandibeln (Oberkiefer). Der Name „Donnergugi“ geht auf den Beinamen Donar des Gottes Thor zurück. Die Art war bereits […]

Liebe ist ein Arschloch!

„Liebe ist ein Arschloch!“ Interview mit Bertha K. über die Liebe. Wieso „die Liebe“? Warum ist „Liebe“ weiblich? Warum nicht über „den Liebe“? Warum, warum, warum? Egal! Das ist nicht ihre Street Art. Und scheinbar nicht ihr Thema. Liebe Bertha, wenn du die Augen aufmachst, dann ist um dich herum alles voller Kunst und Liebe. […]

11
Jul

Dylan

Ganz großer Text von Bob Dylan. „damit du meine Liebe fühlen kannst.“ Das würde ich gern auch so können. Solche Texte schreiben. Nimm mich mit auf die „Never ending Tour“, die niemals endende Tournee. „Wenn dir der Regen ins Gesicht weht, und die ganze Welt dir auf den Fersen ist, könnte ich dir eine warme […]

21 Nichtschwimmer-Küken ausgesetzt im Hochwasser 02/03.06.2013

Grübelbuch: Sonntag, 02.06.2013 Stimmung gut – viele Pläne Bastelzimmer, Küche und Schlafzimmer aufräumen (dann doch mein Experiment gegen 18 Uhr durchgeführt. Ich wusste, ich muss aber nochmal raus, weil ich noch die Krankschreibung von F. einstecken musste. Und gegen 22 Uhr high Richtung Hochwasser marschiert. Im Gepäck 21 Enten aus Gips, die nicht mal schwimmen […]